Objektbericht

MO Campus in Bonn

Prof. Schmitz Architekten

Foto: Jens Kirchner

Studentisches Wohnen im Park-Ambiente

  • Autor: Heinz Kaiser
  • Fotos: Jens Kirchner, Haiko Diehl, Sarah Larissa Heuser, Samira Schulz

In unmittelbarer Nachbarschaft zum ehemaligen Bonner Regierungsviertel bieten zwei markante Neubauten seit Herbst 2022 Apartments für 55 Studierende. Investor des MO Campus ist die Carl Richard Montag Förderstiftung, die auf dem parkähnlichen Grundstück bereits in verschiedenen gemeinwohlorientierten Projekten arbeitet.

MO Campus in Bonn: Das Bild zeigt den polygonalen Grundriss des Erdgeschosses.
Die beiden viergeschossigen Solitäre des MO Campus entfalten sich jeweils auf einem etwas in die Länge gestreckten polygonalen Grundriss. (Abbildung: EG)

Ziel des Bauherrn war es, Räume in einem urbanen Umfeld für gemeinsames Leben und Wohnen mit interdisziplinärem Austausch zu schaffen. Das aus einem Wettbewerb siegreich hervorgegangene Konzept von Prof. Schmitz Architekten (Köln) hatte sich von Beispielen wie Wohngruppen und Klostergemeinschaften inspirieren lassen. Es entstanden zwei viergeschossige Solitäre, die zwischen alten Bäumen und den gründerzeitlichen Villen der Stiftung stehen. Zu jeder Etage gehört eine Wohneinheit mit jeweils sieben privaten Räumen um einen gemeinsam genutzten Bereich.

Vorgefertigte Installationswände in allen Bädern

Die 22 bis 32 Quadratmeter großen Apartments haben jeweils ihr eigenes Bad. Dank des wiederkehrenden Zuschnitts und vor dem Hintergrund einer möglichst effizienten Bauausführung entschied sich der verantwortliche Planer und SHK-Betrieb für vorgefertigte Installationswände. „Wir konnten jeweils ein raumhohes Element für den Bereich der Dusche und ein halbhohes Element für den Platz am Waschtisch einsetzen“, sagt Benno Franke von der Radiator Haustechnik Bonn. Aufgrund positiver Erfahrungen aus früheren Projekten fiel die Wahl auf die Installationswände von TECE. „Die vorgefertigten Baugruppen werden vor Auslieferung werkseitig geprüft – das mindert die Gefahr von Montagefehlern“, berichtet Franke. Unterstützung mit dem Aufmaß gab es dabei vom technischen Außendienst des Systemherstellers. So war sichergestellt, dass exakt vorgefertigt wird, inklusive der Verrohrung in den Modulen.

Dieses Foto zeigt ein Bad mit der Installationswand TECESystem im Studentenwohnheim MO Campus in Bonn.

“Wir sehen die Potenziale im seriellen Bauen – wegen der Kostenentwicklung sogar die Notwendigkeit, dieses Potenzial intensiver zu nutzen. Die Zusammenarbeit zwischen TGA-Planung und Architekt muss in der Entwurfsplanung passieren, also vor der Ausführungsplanung und der Ausschreibung.“

Prof. Peter Schmitz, Gründer der Prof. Schmitz Architekten Köln
Zeichnung der Vorwandinstallation TECEsystem im Studentenwohnheim MO Campus in Bonn.

Studentisches Wohnen just-in-time

Die industrielle Vorfertigung der Installationswände im Werk und deren fristgerechte Anlieferung vor Ort ermöglichten zudem reibungslose Abläufe auf der Baustelle. Nachdem die Arbeiten Ende 2021 begonnen hatten, waren die Installationen binnen weniger Wochen Anfang 2022 beendet, sodass die Gebäude im Herbst des gleichen Jahres bezugsfähig waren.

Die Apartments im MO Campus werden heute möbliert vermietet. Einbauschränke halten den Raumeindruck transparent und tragen in natürlichen Materialien ebenso wie das Holzparkett zur Wohnlichkeit bei. Der Bad-Kubus schirmt den Schlafbereich beim Betreten des Apartments optisch ab und schafft Rückzugsbereiche.

Der polygonale Grundriss der Geschosse verträgt sich mit rechtwinkligen Zimmer-Grundrissen, da die Gebäude im Erschließungsbereich abgewinkelt sind. Angrenzend flankieren jeweils zwei bzw. fünf nebeneinander angeordnete Apartments das trapezförmige Treppenhaus. Weitere Gemeinschaftsflächen und ein Fahrradkeller runden das Angebot ab.

Weitere Informationen im Interview mit dem Sanitärplaner und Bauherrn

Architekt

Prof. Schmitz Architekten GmbH
schmitz-architekten.de
Frankenwerft 5,  50667 Köln

Im Jahr 1992 in Köln gegründet, besteht das Büro aktuell aus zehn Architekten und Diplom-Ingenieuren. Schwerpunkte liegen auf Verwaltungsbauten, Wohnungsbauten, Umbauten und Sonderbauten für öffentliche und private Bauherren. Die LP 1 bis 5 werden immer über- nommen und häufig auch die LP 6 bis 8.

 

Weitere Beiträge